Ohne große Probleme gewann der SC Vachendorf gegen die Zweite des BSC Surheim. Am Ende des Spieles stand es 6:0.Die Partie war sehr einseitig, der BSC Surheim II versuchte möglichst gut defensiv zu stehen und setzte kaum Akzente im Offensivbereich. So verlebte Torwart Felix Wendl im Tor des SCV einen sehr ruhigen Nachmittag und musste nur bei einem Schuss des Gastes eingreifen.

Der SC Vachendorf ging schon in der 11. Minute durch einen sicher verwandelten Elfmeter von Alexander Eckart in Führung. Eckart war vorher, nach schönem Pass von Bernhard Rosenegger, von den Beinen geholt worden. In der 15. Minute gab es dann die einzige nennenswerte Offensivaktion des Gastes durch einen Fernschuss von Dominik Hobmayer – den tückischen Aufsetzer parierte aber Wendl sicher.  Nach einer Glanzparade von Bernhard Hinterreiter gegen einen Schuss von Thomas Klauser gab es Ecke. Diese verwandelte Klauser perfekt per Kopf zum 2:0 (29.). Das 3:0 erzielte wieder Alexander Eckart nach schöner Vorarbeit von Tom Loferer (36.). Mit dem Halbzeitpfiff fiel das 4:0 – Alexander Eckart hatte abgezogen und nur den Innenpfosten getroffen, doch Bernhard Rosenegger konnte gedankenschnell abstauben. Gleich zu Beginn der zweite Hälfte lies der Gast Tom Loferer laufen und dieser zog dann aus 20m flach ab – 5:0 (48.).  Fünf Minuten später verhinderte die Latte das 6:0 durch Benedikt Willinger. Weitere große Chancen konnten in der Folgezeit auch nicht durch die Heim-mannschaft verwertet werden. In der 70. Minute wurde Georg Kotzinger auf der rechten Seite steil geschickt und dieser flankte sofort scharf in den Sechszehner, wo Florian Zeller super zum 6:0 verwandelte. Einen weiteren Treffer hatte Michael Kirschner auf dem Kopf, doch der Ball strich Zentimeter übers Tor. /TL