Vor 125 Zuschauern gewann der SC Vachendorf, auch in dieser Höhe verdient, gegen den TSV Übersee. In der ersten viertel Stunde merkte man dem SCV noch eine gewisse Nervosität (aufgrund der schlechten Leistung letztes Wochenende) an und der Gast konnte mitspielen und sich auch die ersten Chancen erspielen. Doch danach übernahm der Gastgeber das Zepter und lies den TSV Übersee kaum noch aus seiner eigenen Hälfte. Doch der erste Aufreger kam von TSV Übersee. Sebastian Neidig war steil geschickt worden verfehlte das Tor jedoch knapp. Der SCV musste bis zu 15. Minute warten, bis die erste Offensivaktion gelang, doch ab da ging es nur noch in eine Richtung. In der 28. Minute spielte Maximilian Bergmann Georg Klauser super am Sechszehner an, der zog unhaltbar zum 1:0 ab. Die gelbrote Karte von Hansi Schönberger wegen absichtlichen Handspiels  spielte dem SCV dann natürlich voll in die Karten.  Das 2:0 fiel erst in der 40. Minute durch Michael Hartl, Tom Loferer hatte kurz vorher schon einen Ball am leeren Tor vorbeigeschoben.  Das 3:0 folgte schließlich in der 50. Minute, Michael Hartl hatte Thomas Klauser mit einem Einwurf steil geschickt und der schloss sicher ab. Zwei Minuten später war es wieder Michael Hartl, der nach schöner Vorarbeit von Tom Loferer zum 4:0 traf. Das 5:0 fiel nach der wohl schönsten Kombination des Spieles – Maximilian Loreck schickte Phillip Adamietz in die Gasse der flankte direkt flach an den Fünfer, wo Alexander Eckart sicher vollendete (57.). Berühmt hätte Tom Loferer in der 63. Minute werden können, als er einen schlechten Pass von Torwart Florian Egerter abfing und aus über 35m abzog, doch die Latte verhinderte diesen tollen Treffer. Den Schlusspunkt setzte in der 65. Minute Eckart mit seinem zweiten Treffer zum 6:0 – die Vorlage kam von Thomas Klauser. /TL