Der SC Vachendorf gewann als frisch gebackener Meister auch sein 12. Spiel der Rückrunde und dies  mit 5:0. Damit bringt es der SCV auf 36 Punkte und beeindruckende 42:1 Tore. Dabei schaute es am Anfang der Partie gar nicht nach so einem klaren Sieg aus. Die erste Halbzeit war absolut unspektakulär, der SC Vachendorf machte das Spiel, aber mit vielen Ungenauigkeiten im Passspiel. Der ESV Freilassing II beschränkte sich auf eine solide Defensivarbeit. Außer einer Schussgelegenheit von Georg Klauser und einem Kopfball von Thomas Klauser gab es wenig zu berichten. Zur zweiten Halbzeit kam dann der SCV viel druckvoller, was dann schließlich in der 56. Minute mit dem 1:0 belohnt wurde – Georg Klauser war in die Tiefe geschickt worden und legte den Ball genau zu Thomas Klauser, der überlegt vollendete. Sieben Minuten später gab es nach einem Handspiel Elfmeter für den Gastgeber. Diesen verwandelte Ali Eckart sicher zum 2:0.Nun kam kaum noch Gegenwehr vom Gast. In der 74. Minute war es Alexander Loreck, der nach schönem Zuspiel von Thomas Klauser zum 3:0 traf. Drei Minuten später war es wieder Loreck der diesmal auf Vorlage von Georg Klauser zum 4:0 traf. Hierbei wurde er von Marco Tot rüde von den Beinen geholt, was der gut leitende  Schiedsrichter Bernhard Grimminger zu Recht mit Gelbrot ahnte. In der 79. Minute gab es die einzige Chance für die Gäste, doch der starke Patrick Heinzlmeier klärte den Schuss von Konstantin Potzkov zur Ecke. Den Schlusspunkt zum verdienten 5:0 setzte schließlich Maximilian Bergmann, nach tollem Zuspiel von Georg Klauser. /TL