Beinahe 3 Punkte verschenkt hätte der SC Vachendorf im Heimspiel gegen den TSV Heiligkreuz. Die 140 Zuschauer sahen einen von Beginn an engagierten, konzentrierten und laufstarken SCV, der den Aufsteiger aus Heiligkreuz vor allem in der ersten Halbzeit dominierte. Leider ließ wieder einmal die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Trotz allem erarbeitete sich der SCV eine scheinbar sichere 2:0 Führung. Acht Minuten nicht konsequente Spielweise des SCV reichten dem TSV Heiligkreuz um zum Ausgleich zu kommen. Hiernach riss sich  der Gastgeber  aber wieder zusammen und drückte mit Gewalt auf den Siegtreffer, der dann verdienterweise auch noch fiel.

Schon in der 7. Minute hätte der Gastgeber in Führung gehen können, doch Torwart Tobias Stockhammer rettete gegen Bernhard Rosenegger, der von Michael Hartl super angespielt worden war. Eine Minute später war wieder Stockhammer im Mittelpunkt , als er  diesmal gegen Benedikt Willinger hielt. Im nächsten Angriff wurde wieder Willinger steil geschickt und diesmal traf er per Tunnel von Stockhammer zur 1:0 Führung (9.).  Thomas Klauser hätte sich in der 14. Minute in die Torschützenliste eintragen können, doch sein Kopfball strich knapp übers Tor. Zwei Minuten später klärte ein Verteidiger auf der Linie, Willinger war wieder auf und davon gewesen. Nach ein paar weiteren Chancen schickte Michael Kirschner Tom Loferer in der 39. Minute rechts außen steil, Loferer hätte den in der Mitte freistehenden Thomas Klauser anspielen müssen, entschied sich aber für einen direkten Schuss, was die unglückliche Entscheidung war. Andre Anton hatte dann kurz vor der Halbzeit die erste richtige Chance für den Gast, doch Felix Wendl hielt sicher (45.).  Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem druckvollen SCV. In der 48. Minute schickte Klauser Willinger steil, der scheiterte aber am glänzend reagierenden Stockhammer, doch  Willinger erkämpfte sich den Ball an der Auslinie und legte in flach zu Klauser, doch dessen Schuss wurde von einem Verteidiger übers leere Tor geklärt.  Eine Stunde war gespielt als der starke Maximilian Loreck  Rosenegger anspielte, der den Ball für Willinger durchsteckte und dieser zum hochverdienten 2:0 traf. Nun drängte der Gast auf den Anschlusstreffer - nach einem weiten Einwurf landete der Ball bei Martin Volzwinkler, doch der fand seinen Meister in Wendl (73.). Drei Minuten später rutschte ein weiter Ball der Defensive des SCV durch und ein TSV Stürmer flankte flach an den Fünfer, wo Helmut Wendlinger beim Klärungsversuch den Ball unglücklich ins eigene Tor grätschte. Weitere drei Minuten später kam wieder eine Flanke von rechts die einem Verteidiger über den Kopf rutsche und bei Andre Anton landete, der dann trocken ins lange zum Ausgleich einschob - nun rechneten die Zuschauer mit dem Schlimmsten.  Doch der SCV warf nun wieder alles nach vorne und wollte unbedingt den Dreier.  In der 83. Minute rettete Stockhammer mit einem Reflex gegen einen Kopfball von Klauser. Doch zwei Minuten später kochte dann die Vachendorfer Panorama Arena. Tom Loferer hatte präzise geflankt, Philipp Adamietz nahm diese Flanke direkt, scheiterte aber an der Latte, den zurückspringenden köpfte Thomas Klauser dann an die Unterkante der Latte, von wo aus er an Torwart Stockhammer prallte und zum viel umjubelten Siegtreffer in Netz fiel. /TL