Der SC Schleching war bisher die einzige Mannschaft, die den SC Vachendorf in dieser Saison bezwingen konnte. Dies wollte der Gastgeber gerne auf eigenem Platz wiederholen.

Dies gelang dem SC Schleching in einem auf sehr hohem Niveau stehenden A- Klassenspiel allerdings nicht. Die vielen, vor allem aus Vachendorf angereisten Fans sahen einen von Beginn an einen dominanten Tabellenführer, der sich auch durch einen zwischenzeitlichen Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen ließ.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag – schon in der 4. Minute ging der Gast in Führung. Georg Klauser hatte sich auf der linken Angriffsseite durchgesetzt und flankte scharf in den Sechszehner. Hier wehrte Seppi Hell den Ball unglücklich, vor einem zum Einschuss bereitem Vachendorfer zum 0:1 ins eigene Tor ab. Der überraschende Ausgleich viel in der 17. Minute, nachdem der Gast kurz vorher zwei hundertprozentige Chancen hatte liegen lassen. Armen Melikyan schloss einen schönen Konter mit einer tollen Direktabnahme zum 1:1 ab. Der unbeeindruckte Gast spielte weiterhin sehr konzentriert und wurde in der 34. Minute belohnt. Manuel Schlesak verwandelte einen Freistoß aus halblinker Position unhaltbar für Torhüter Marco Achhoner zum 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es schließlich in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem sehr druckvollen Gast aus Vachendorf. Die offensive Spielweise wurde  auch sogleich belohnt, Georg Klauser war frei im Sechszehner von Maximilian Loreck angespielt worden und schloss überlegt zum 1:3 ab (50.).  Keine zehn Minuten später war das Spiel  entschieden, Alexander Loreck schoss nach einer guten Kombination aus 17 m mit einem unhaltbaren Aufsetzer zum 1:4 ein (59.). Des SC Schleching ließ sich dennoch nicht entmutigen und versuchte weiterhin nach vorne zu spielen, scheiterte aber ein um das andere Mal an einer sehr gut organisierten Vachendorfer Defensive. Das 2:4 fiel dann nach einer verunglückten Abwehraktion des Gastes, als der Ball am Elfmeterpunkt einem Schlechinger Spieler vor die Füße fiel und dieser mit einem leicht abgefälschten Schuss zum 2:4 traf (71.). Der SC Vachendorf hatte es bis dahin versäumt seinen Vorsprung deutlicher auszubauen,  Georg Klauser und Manuel Schlesak fanden mehr als einmal ihren Meister in einem sehr gut haltenden Achhoner. In der 74. Minute startete Florian Zeller auf der linken Angriffsseite nach einem super Anspiel zu einem Solo, was nur durch ein Foul vom dritten Schlechinger Spieler im Sechszehner gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfer verwandelte Georg Klauser souverän zum 2:5 Endstand.