In einem sehr flotten Kreisklassenspiel verschenkte der SC Vachendorf zwei Punkte. Gegen den ASV Piding führte der SCV schon mit 3:1 und hatte einigen Chancen das Ergebnis noch höher zu drehen, stand aber in der zweiten Halbzeit defensiv zu offen und kassierte durch zwei blitzsaubere Konter der Gäste noch den Ausgleich. Auch in der Schlussphase des Spieles hätte der SCV das Spiel noch gewinnen können, aber hier fehlte dann das nötige Abschlussglück.

Der SC Vachendorf erwischte einen Traumstart und ging schon in der 2. Minute mit 1:0 in Führung, Adrian Klein hatte einen Freistoß in den Sechszehner getreten den der Torwart der Gäste Daniel Mietskam nicht festhalten konnte, den Nachschuss von Merdam Cam parierte er dann glänzend, doch Manuel Schlesak war dann zur Stelle und schob ein. Schlesak hatte dann zehn Minuten später, nach einem groben Abspielfehler der Gäste das 2:0 auf dem Fuß, verfehlte aber das Tor um Zentimeter. In der 15. Minute gab es dann den überraschenden Ausgleich, Peter Freimanner war perfekt in die Gasse geschickt worden und schob zum 1:1 ein. Schlesak stellte aber gleich drei Minuten später wieder den alten Abstand her als er von Georg Klauser steil geschickt wurde, Torwart Mietskam um kurvte und zum 2:1 einschob. Nach einem Fehlpass in der Abwehr des SCV musste Florian Oberhauser sein ganzes Können aufbringen um den erneuten Ausgleich zu verhindern (34.). Nach zwei weiteren vergebenen Großchancen für SCV schickte Schlesak dann Georg Klauser steil, der mit einem wunderschönen Heber das 3:1 markierte (44.). Die zweite Hälfte begann beinahe wie die erste Hälfte mit einem Tor für den SCV, doch Mietskam konnte den Schuss von Thomas Loferer gerade noch klären (48.). Bitter für den SCV, dass zwei Minuten später ein Tor aus abseitsverdächtiger Position von Schlesak nicht gegeben wurde. Der folgenden Konter des ASV Piding wurde in der letzten Sekunde von Alexander Loreck vor dem einschussbereiten Manuel Maske geklärt. In der 61. Minute musste Mietskam wieder sein ganzes Können aufbringen um einen Schuss von Merdan Cam zu klären. Nach einem Abspielfehler der Gastgeber brachte ein toller Konter der Gäste den Anschlusstreffer, wieder war der starke Peter Freimanner der Torschütze (64.). Zwei Minuten später war Schlesak nach einem tollen Pass von Alexander Loreck wieder auf und davon, doch ein Gästeabwehrspieler konnte den Ball noch mit den Zehenspitzen abwehren. In der 74. Minute gab es ein ähnliches Bild wie beim 2:3 – wieder war Peter Freimanner mit seinem dritten Tor der Vollstrecker. Mit dem Anstoß hätte der SCV wieder in Führung gehen können, Schlesak war auf und davon doch sein Pass in die Mitte war zu ungenau, wahrscheinlich hätte er besser selbst abgeschlossen. Einen Fernschuss von Georg Klauser rettete darauf ein Verteidiger der Gäste auf der Linie (80.). In der 85. Minute flankte der starke Michael Hartl von rechts und Thomas Loferer zog ab, doch auch dieser Schuss wurde auf der Linie geklärt. In der Schlussminute hatte Georg Klauser den Siegtreffer nach gutem Anspiel von Manuel Schlesak auf dem Fuß, doch sein Schuss ging aus 6m Entfernung in leichter Rücklage übers Tor. /TL