Mit einer Mega Energieleistung drehte der SC Vachendorf das Spiel gegen einen starken Gegner aus Anger noch in der zweiten Halbzeit. Zur Halbzeit lag der Gastgeber gegen aggressive und hellwache Gäste aus Anger noch verdient mit 0:1 hinten. Man merkte den Vachendorfern in der ersten Halbzeit an, dass ihre ersten beiden Ligaspiele dem Wetter zum Opfer gefallen waren und noch kein richtiger Spielrhythmus gefunden werden konnte. Der Gegner aus Anger trug  das Seine dazu bei.

Der SC Anger übernahm von Beginn an das Spiel und suchte den Weg nach vorne. Die Abwehr des SCV um den starken Manuel Schlesak hatte alle Hände voll zu tun. Schon in der 4. Minute hatte der Gast die erste Chance durch ihren Torjäger Stefan Plößl – doch diesen Schuss konnte Andreas Szanda im Tor des Gastgebers leicht entschärfen. Schon in der 11. Minute ging der SC Anger in Führung. Szanda hatte eine Ecke weit aus dem Sechszehner gefaustet, doch der Ball landete bei Julian Rehrl der von halblinks flanken wollte, doch diese Flanke senkte sich als Bogenlampe ins Kreuzeck des SCV – keine Chance für Szanda. Fast im Gegenzug hätte  der SCV ausgleichen können, doch der Schuss von Georg Klauser senkte sich erst knapp hinter dem Tor (11.). Der SC Anger behielt nun die Spielkontrolle, ohne allerdings zu großen Chancen zu kommen. In der 40. Minute rettete Alexander Koch dem SC Anger die Führung als er einen toll getretenen Freistoß von Alexander Eckart von der Linie kratzte. Der SC Vachendorf hatte nun langsam Zugriff zu dem Spiel gefunden.

In der zweiten Halbzeit übernahm nun der SCV von Beginn an das Zepter und drängte massiv auf den Ausgleich. Der SC Anger versuchte sich mit allen Mitteln gegen diesen Druck zu wehren und hatte Glück, dass sie sie dieses Spiel zu elft beenden konnten. Schon in der 46. Minute hätte Manuel Schlesak  nach einer schönen Flanke von Adrian Klein den Ausgleich köpfen können, doch er nahm zu genau Maß und verfehlte das Tor um Zentimeter. Besser machte es Schlesak in der 60. Minute. Er verwandelte einen Freistoß aus 25m per Aufsetzer zum verdienten Ausgleich. Eine Minute später hatte Schlesak mit einem weiteren Freistoß Pech, als dieser das Lattendreieck von außen berührte. Glück hatte der SC Anger als in der 75. Minute Manfred Eder Florian Zeller, der auf und davon war, niederriss und hierfür nur Gelb sah. Den fälligen Freistoß führte wieder Adrian Klein aus, diesmal war Alexander Loreck mit dem Kopf zur Stelle, doch sein Kopfball strich knapp übers Tor. In der 81. Minute war Georg Klauser nach einem Steilpass auf und davon und wurde kurz vor dem Sechszehner von Max Kamel von den Beinen geholt, es herrschte blankes Entsetzen bei den Zuschauern als hier weiter gespielt wurde und weder der Freistoß noch die fällige rote Karte gegeben wurde. Das Spiel wurde dann schließlich zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit durch die wohl schönste Ballstafette  des SCV entschieden. Alexander Loreck verwandelte am Schluss nach einem tollen Doppelpass mit Florian Zeller zum verdienten und viel umjubelten 2:1. /TL