Einen verdienten Auswärtssieg feierte der Tabellenführer BSC Surheim in Vachendorf. War das Spiel in der ersten hochklassigen Halbzeit noch ausgeglichen mit einem Chancenplus auf Seiten des Gastgebers, kamen die Gäste in der zweiten Halbzeit viel aggressiver und mit viel Pressing aus der Kabine. Bitter für den SCV war allerdings, dass die Gegentreffer für den BSC in der zweiten Halbzeit aus zwei groben Abwehrschnitzern entstanden und ansonsten die Abwehr sicher stand und wenig an Chancen für die Gäste zuließ.

Das Spiel hatte keine lange Abtastphase- schon in der 2. Minute kam ein Steilpass auf den schnellen Stürmer Robert Stallmayer der Gäste, doch dieser verzog weit am langen Eck vorbei. Im Gegenzug schickte Thomas Klauser seinen Bruder Georg steil, dieser versuchte Gerald Öllerer im Tor des BSC mit einem Heber zu überwinden, doch dieser erwischte den Ball noch mit den Fingerspitzen. Eine weitere hundertprozentige Chance hatte Georg Klauser in der 22. Minute, nach einem blockierten Befreiungsschlag sprang der Ball zu Klauser, der wiederum allein auf Öllerer zulief und abzog. Öllerer rettete hier mit einer tollen Parade. Unglücklich für den Gastgeber dann das 0:1-einen Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte ein SCV Verteidiger unfreiwillig auf den Kopf von Sebastian Huber, der kein Problem hatte alleinstehend einzuköpfen (40.). Doch der verdiente Ausgleich fiel im Gegenzug, eine weite Flanke kam auf Thomas Klauser in den Sechszehner, dieser wurde dann beim Kopfball von einem Surheimer Innenverteidiger umgerannt-Elfmeter für den SCV. Diesen verwandelte Georg Klauser dann sicher. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste wesentlich aggressiver und präsenter auf den Platz als die Heimmannschaft. In der 48. Minute kam Robert Stallmayer abseitsverdächtig an den Ball, doch sein Abschluss ging neben das Heimtor. Fünf Minuten später hatte Thomas Klauser den Führungstreffer für den SCV nach einer schönen Freistoßflanke von Alexander Loreck auf dem Kopf, doch sein Kopfball strich knapp übers Tor. Mehr oder weniger im Gegenzug behinderten sich zwei Vachendorfer Verteidiger gegenseitig, so das der Ball leicht zum freistehenden Michael Eglseder gespielt werden konnte, der kein Problem hatte zum 1:2 einzuschießen. In der 63. Minute bewahrte wiederum Öllerer den BSC vor dem Ausgleich, er lenkte eine scharfe Freistoßflanke von Patrick Heinzlmeier, die durch Freund und Feind geflogen kam sensationell zur Ecke. Kurze Zeit später rettete ein Verteidiger für den schon geschlagenen Öllerer kurz vor der Linie-Thomas Klauser hatte einen tollen Freistoß geschossen. Die Entscheidung fiel dann drei Minuten vor Ende der Partie, drei Vachendorfer waren sich bei einem an sich harmlosen weiten Ball der Gäste nicht einig, lachender Vierter war hier Michael Eglseder, der nur noch zum 1:3 einschieben musste. /TL