Einen verdienten Sieg feierte der SC Vachendorf beim Punktspielstart ins Jahr 2019. Der Sieg ging aufgrund der Vielzahl der erarbeiteten Chancen, die besonders in der ersten Hälfte teilweise leichtfertig vergeben wurden in Ordnung. Der Sieg war nur kurz zu Beginn der zweiten Hälfte in Gefahr, als  die Gäste sich innerhalb von zehn schwächeren Minuten des SCV, gleich zwei gute Chancen erarbeiten konnten, aber nur ein Tor erzielten.  Ansonsten war der SCV Herr im Haus und lies  nicht viel zu.

Der SC Vachendorf begann das Spiel sehr konzentriert und ließ den Ball gut laufen, der Gast aus Bischofswiesen wurde gleich unter Druck gesetzt und kam nicht aus der Defensive heraus. Schon in der ersten Minute hatte Alexander Eckart das 1:0 auf dem Fuß, doch sein Dropkick ging knapp übers Tor. In der 4. Minute schlug Michael Kirschner einen wunderbaren 40m Pass auf die rechte Seite zu Max Baumann, der pflückte sich den Ball gekonnt herunter und zog aus 16m halbrechts ab, der Ball landete im langen Kreuzeck – ein Traumtor. Zehn Minuten später eine ähnliche Situation, diesmal schlug Alexander Loreck den weiten Ball und auch diesmal zog Baumann wieder direkt ab, doch diesmal ging der Ball flach am langen Eck vorbei. Den ersten Schuss auf das SCV Tor gab es in der 20. Minute durch Sebastian Koller, den Felix Wendl aber sicher fangen konnte. In der 33. Minute hatte Alexander Loreck, nach einem Einwurf von Baumann die Chance zu erhöhen, doch sein Heber verfehlte das Tor deutlich. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war der Gäste Torwart Stefan Schnitzlbaumer Mittelpunkt des Geschehens und hielt seine Mannschaft mit seinen Paraden im Spiel. Zweimal rettete er  gegen Alexander Eckart und einmal konnte er eine verunglückte Kopfballabwehr seines Verteidigers gerade noch ausbügeln. Die zweite Halbzeit begann mit umgekehrten Vorzeichen, in der 49. Minute stocherte sich Sebastian Koller durch die SCV Abwehr und konnte den überraschenden Ausgleich erzielen. Die sechzigste Minute hätte den Spielverlauf bis dahin auf den Kopf stellen können als Fabian Motz nach schönen Pass von Koller plötzlich allein vor Wendl auftauchte, doch Wendl rettete mit einer Glanzparade. Im Gegenzug gab es Einwurf für den SCV den Max Baumann weit in den Sechszehner der Gäste schmiss. Maximilian Bergmann nahm diesen Ball direkt und überwand zum zweiten Mal in diesem Spiel den guten Gästetorwart Schnitzlbaumer - 2:1 (57.). Drei Minuten später hätten die Zuschauer wohl das Tor des Monats  sehen können, als Michael Kirschner nach einer Faustabwehr von  Schnitzlbaumer mit einem genialen Fallrückzieher nur das Lattendreieck traf. Zum Ende des Spieles war es wieder Schnitzlbaumer der weitere Tore des SCV verhinderte, er rettete zuerst gegen Bergmann nach Pass von Maximilian Loreck und entschärfte auch den Nachschuss von Alexander Loreck. Zum Schluss blieb er zweimal Sieger gegen Matthias Greiml. /TL