Im letzten Saisonspiel ging es für den SC Vachendorf im Spiel gegen den SV Laufen darum, sich den zweiten Platz und damit den Relegationsplatz zu den Aufstiegsspielen zur Kreisliga zu sichern. Dies gelang mit einem eindrucksvollen Sieg. Der SV Laufen kam über die gesamte Spielzeit zu keiner einzigen Torchance. Florian Hetterich im Kasten des SCV erlebte einen absolut ruhigen Samstagnachmittag und musste nur bei wenigen Ecken auf der Hut sein. Der SCV begann das Spiel sehr abgeklärt und legte sich den Gegner zu Recht. Bei besserer Chancenauswertung hätte der Sieg durchaus auch höher ausfallen können.

Der SCV begann das Spiel sehr ballsicher und kam schon in der 5. Minute zu seiner ersten Chance, doch Tobias Frisch schoss nach einer Flanke von Thomas Klauser knapp übers Tor. In der 16. Minute hatte Torwart Alexander Kalb alle Mühe einen Flatterball von Tom Loferer zu halten. Das überfällige 1:0 fiel dann in der29. Minute, als Max Baumann weit zu Klauser einwarf und der den Ball zu Frisch am Fünfer verlängerte. Der nahm den Ball direkt und schoss unhaltbar ein. Darauf folgend steckte Klauser Frisch gleich zweimal den Ball durch die Innenverteidigung, doch jedes Mal blieb Kalb im Tor des Gastes der Sieger. Das 2:0 fiel mit einer sehr schönen Kombination. Alexander Loreck schickte Baumann am rechten Flügel lang und der flankte passgenau zu Klauser, der keine Probleme hatte zum Tor zu vollenden (45.).  In der zweiten Halbzeit zog Laufen sich noch weiter zurück und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Doch es dauerte bis zur 64. Minute bis das nächste Tor fiel. Vorher hatten Alexander Loreck und Tobias Frisch schon nur knapp das Laufener Tor verpasst. Frisch schickte Georg Klauser in die Gasse, doch dieser scheiterte an Kalb, Frisch war aber mitgelaufen und zimmerte den Abpraller zum 3:0 ins Tor. Zwei Minuten später schickte Michael Kirschner Frisch mit einem wunderbaren Ball lang und Frisch erzielte mit einem wunderbaren Heber das 4:0. Bis zum Ende des Spieles hätte Alexander Eckart sich noch in die Torschützenliste eintragen könne,  doch auch er scheiterte zweimal an Kalb.

Nachdem der SCV noch vor vier Wochen sich Gedanken zum Klassenerhalt gemacht hatte, darf er nun, dank einer phänomenalen Serie von fünf Siegen, am Donnerstag in der Relegation gegen den SV Riedering (Tabellenzwölfter in der Kreisliga 2) in einem ersten Relegationsspiel (in Prien) zur Kreisliga antreten. Sollte er hier als Sieger vom Platz gehen, gäbe es ein zweites Relegationsspiel gegen den Sieger aus der Partie Edling gegen Söllhuben. TL