Nichts zu holen gab es für den SCV II im Heimspiel gegen den Tabellenführer FC Reit im Winkl. Der Sieg für die Gäste war hoch verdient, fiel aber etwas zu hoch aus. Die Gäste nutzen nahezu jede Chance. Die Zweite des SC Vachendorf mindestens einen Ehrentreffer verdient, konnte aber seine großen Chancen nicht nutzen.

Die ersten beiden Chancen des Spiels hatte der Gastgeber. In der 4. Minute hatte Benjamin Bachmayer Daniel Gallinger schön bedient, doch dessen Schuss ging knapp über das Tor. Zwei Minuten später hatte Merdan Cam nach einem Doppelpass mit Robert Jakovic die Chance, scheiterte aber an Torwart Kevin Wolfenstetter. In der 9. Minute fiel das 0:1 durch Fabian Schlechter per Kopfball, er verwertete einen Abpraller. Das 0:2 fiel nach einem verlorenen Kopfballduell im Mittelfeld. Mortiz Liebl war der Torschütze (22.). Ein Abstauber von Schlechter bedeutet das 0:3 (36.).Fast mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Liebl nach schöner Flanke volley zum 0:4 (43.). Das 0:5 erzielte Sebastian Vogl mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck (54.). Ein Fernschuss von Richard Holbus bedeutet das 0:6 (60.). Der Ehrentreffer für den SCV II hatte Jakovic auf dem Fuß, doch er scheiterte an Torwart Wolfenstetter. TL

Kaum zu glauben war es für die Zweite des SC Vachendorf, dass sie gegen die DJK Nußdorf nur mit 1:0 gewonnen haben. Die Gastgeber brannten in der Begegnung, vor allem in der ersten Halbzeit, ein Offensivfeuerwerk ab, was man kaum glauben konnte. Nur mit dem Tore schießen wollte es so überhaupt nicht klappen – entweder vergaben die Stürmer des SCV II knapp oder Nußdorfs Bester, Torwart Thomas Öffner, bekam irgendwie seine Hände oder Füße an den Ball. Die Zuschauer befürchteten schon, dass dies sich rächen könnte und der SCV II am Ende ohne drei Punkte da stehen könnte.

Der SCV II begann das Spiel sehr schwungvoll. Die erste Chance hatte Florian Zeller schon in der 3. Minute nach schöner Hereingabe von Merdan Cam, doch Öffner konnte diesen Ball aus der unteren Torecke fischen. Fünf Minuten später vergab Cam freistehend vor dem Tor nach Hereingabe von Philipp Adamietz. In der 16. Minute schickte Adamietz Tom Loferer in die Gasse, hier rettete Öffner mit einem Reflex. Loferer hatte auch die nächsten zwei Großchancen, aber einmal grätschte ein Verteidiger den Ball gerade noch zur Ecke (20.) und später hielt Öffner wieder fantastisch (22.). In der 30. Minute versuchte Adamietz dann nach tollem Pass von Loferer Öffner zu überwinden, doch der Torwart kam noch mit der Fußspitze an den Ball. In der 40. Minute kam dann die Erlösung für den Gastgeber. Helmut Wendlinger hatte Florian Zeller steil geschickt und dieser traf zum viel umjubelten 1:0 für den SCV II. Hierbei sollte es aber dann auch bleiben. Die Zweite Halbzeit verlief dann etwas ruhiger, aber auch mit vielen weiteren Chancen für den SCV II, die nicht verwertet werden konnten. /TL

Einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf feierte der SC Vachendorf II gegen den SBC Traunstein III. Dabei sah es am Anfang der Partie gar nicht so gut aus, den der SBC III legte los wie die Feuerwehr und drängte den SCV II in die Defensive. Am Ende war Anton Kotzinger der Matchwinner für den SCV II. Er legte eins der letzten drei Tore mustergültig auf und erzielte selber zwei Treffer.

Die erste Großchance für den SBC III hatte Jan Hintermeier in der 19. Minute, sein Schuss wurde aber gerade noch zur Ecke geblockt. In der 25. Minute fiel dann das 0:1 als Maximilian Baumgartner einen Schuss von Sebastian Koreck gerade noch halten konnte, aber dann machtlos war gegen den Nachschuss von Alexander Arweck. Der Ausgleich für einen inzwischen verbesserten SCV II fiel in der 39. Minute. Florian Drexlmeier hatte geflankt und Merdan Cam per Kopf vollendet. Mit dem Schlusspfiff der ersten Hälfte ging der Gastgeber nach einem Abwehrpatzer der Gäste in Führung. Nutznießer war wieder Merdan Cam mit einem schönen Heber. Die zweite Hälfte begann wieder mit einem druckvollen Gast. In der 62. Minute rettete Baumgartner mit einer Glanzparade gegen einen Kopfball von Hintermeier. Eine Minute später verwandelt Hintermeier einen berechtigten Elfer zum Ausgleich. In der 79. Minute schickte Wolfgang Willinger Anton Kotzinger steil und dieser überwand von halbrechts Torwart Paul Dietrich mit einem tollen Heber-3:2. Vier Minuten später flankte Kotzinger maß genau zu Alexander Eckart, der per Kopf zum 4:2 verwandelte. Den Schlusspunkt setzte Kotzinger wieder selber mit einem Allleingang zum 5:2. /TL

Einen Letzt endlich verdienten, aber glücklichen Sieg feierte die Zweite des SC Vachendorf gegen die Erste von der DJK aus Traunstein. In einem eher mittelmäßigen B-Klassenspiel war die Zweite des SCV die Mannschaft mit mehr Ballbesitz und Chancen, musste aber aufgrund einiger individueller Fehler immer einem Rückstand hinterher laufen.

Den ersten Aufreger gab es in der 20. Minute als Merdan Cam für den SCV II nach einer Ecke nur den Innenpfosten traf. In der 29. Minute dann das 0:1 durch Jan Herold nach einem Abspielfehler der Heimmannschaft im Mittelfeld. Kurz vor der Halbzeit dann der verdiente Ausgleich durch Florian Zeller (42.). In der zweiten Halbzeit war der SCV II noch nicht richtig auf dem Platz als die DJK mit 1:2 in Führung ging, Waldemar Eckert hatte aus einem Gewühl heraus getroffen. Die wohl schönste Aktion des Spieles brachte den Ausgleich für den SCV II- Helmut Wendlinger schloss nach einer tollen Kombination zum 2:2 ab (62.). Zehn Minuten später wiederum die Führung für den Gast, Waldemar Eckert verwandelte einen Handelfmeter sicher. Doch der SCV II gab sich nicht auf und kam in der 76. Minute wieder zum Ausgleich, Merdan Cam war diesmal der Torschütze nach schönem Pass von Philipp Adamietz. Adamietz war es auch der in der Nachspielzeit im Sechszehner nur durch ein Foul im Sechszehner gestoppt werden konnte- Elfmeter für den SCV II. Diesen verwandelte Florian Zeller sicher zum 4:3 Siegtreffer. /TL

Die Zweite des SC Vachendorf musste sich im Spiel gegen die Erste des SV Surberg mit 0:4 geschlagen geben. Dabei scheiterte der SCV II an der gnadenlosen Effektivität der Gäste. Diese machten in der ersten Hälfte aus vier Chancen vier Tore. Unglücklich begann das Spiel gleich für den Gastgeber. Schon in der 3. Minute wurde ein Schuss von Markus Schallinger abgefälscht und landete unhaltbar im Tor (3.). Zwanzig Minuten später kam ein Ball von der Auslinie zur Mitte, wieder war Schallinger zur Stelle und verwandelte zum 0:2. Der SC Vachendorf II hatte sich noch nicht von dem 0:2 erholt, als eine Flanke weit zum freistehenden Andreas Schwenk kam und dieser Volley zum 0:3 verwandelte (28.). Kurz vor der Halbzeit dann die vierte Chance für die Gäste. Ein Freistoß von halbrechts flog flach durch den ganzen Sechszehner des Gastgebers, Bernhard Niedworok musste freistehend nur noch einschieben (42.). Die zweite Halbzeit stand dann im Zeichen des SC Vachendorf II. Ein Freistoß von Alexander Eckart landete am Lattendreieck (48.). In der 64. Minute konnte ein Gästeverteidiger einen Schuss von Philipp Adamietz gerade noch zur Ecke spitzeln. Vier Minuten später hatte Merdan Cam den verdienten Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch sein Heber ging knapp übers Tor. Fünf Minuten später parierte Christian Rupp einen tollen Freistoß von Florian Drexlmeier mit den Fingerspitzen zur Ecke. /TL