Ein etwas Glückliches Unentschieden erkämpfte sich die Zweite des SC Vachendorf gegen die Erste des SV Unterwössen. Was der Gast spielerisch überlegen war, glich der SCV II durch Einsatz und Kampfgeist aus. Der SCV II erwischte einen Blitzstart und ging schon in der 2.Minute in Führung. Hier half Torwart Attila Buzogany der Gäste kräftig mit, der einen Freistoßaufsetzer von Florian Drexlmeier durch die „Hosenträger“ gleiten ließ und dann den Ball mit der Hand noch wegschlug. Alle rechneten hier schon mit dem Torpfiff, doch dieser ertönte nicht und Bernhard Füssl reagierte als Erster und schob den Ball zum 1:0 ein. Der Ausgleich fiel kein acht Minuten später, nach einem verloren Ball in der Vorwärtsbewegung des SCV II. Nutznießer war Florian Scharnagel, der den Ball unhaltbar ins lange Eck schob. Die Großchance zur Führung für die Gäste hatte Florian Aberger, der freistehend aus kurzer Distanz neben das Tor schoss (27.). Fünf Minuten später traf Simon Eisenberger mit einem Fernschuss die Latte - hier hatte der SCV II Glück, dass es bei dem Unentschieden zur Halbzeit blieb. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beiden Mannschaften weitgehend. Es gab in dieser nur je eine Großchance für beide Mannschaften. In der 67. Minute konnte Maximilian Baumgartner im Tor des Gastgebers einen gut getretenen Freistoß von Maximilian Beilhack gerade noch zur Ecke klären. Zehn Minuten vor Schluss hatte Anton Kotzinger die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss wurde gerade noch von einem Wössener Verteidiger weg gegrätscht. /TL