Eher schmeichelhaft war das Unentschieden der Zweiten des SC Vachendorf gegen die Erste vom TSV Marquartstein im Nachholspiel am Montag. In einem guten, chancenreichen B-Klassenspiel hatte der Gast aus Marquartstein die Mehrzahl an hundertprozentigen Chancen. Alleine Andreas Strasser vom TSV Marquartstein hätte das Spiel für die Gäste entscheiden können. Doch dieser fand seinen Meister immer in Torwart Maximilian Baumgartner, der in diesen Situationen den Punkt für den Gastgeber rettete.

Die erste gute Chance im Spiel hatte jedoch der SCV II. In der 8. Minute unterschätzte Franz Xaver Peikert einen springenden Ball, doch Manuel Schlesak traf aus spitzem Winkel nur den Pfosten. In der 43. Minute hatte Strasser nach einem Katastrophenpass in der Abwehr des Gastgebers seine erste „Hundertprozentige“ als er allein auf Baumgartner zulief, aber am Fuß von Baumgartner scheiterte. Die zweite Halbzeit begann wieder mit einer Chance durch Schlesak, seinen Schuss konnte Peikert aber klären (46.). Drei Minuten später war Strasser vom Gast wieder auf und davon, doch diesmal schoss er am langen Eck vorbei. Erneut drei Minuten später lief Strasser wieder auf Baumgartner zu, doch auch diesmal bleib Baumgartner der Sieger (52.). In der 55. Minute gab es die dritte Riesenchance für die Gäste, diesmal legte Strasser den Ball quer auf Florian Hofer, doch dessen Schuss streifte nur die Latte. Danach kam der SCV II wieder besser ins Spiel, doch Schlesak scheiterte einmal mit einem Kopfball an Peikert (76.) und zum zweiten ging sein Schuss übers Tor. In der 88. Minute war Andreas Strasser wieder steil geschickt worden, doch auch diesmal war Baumgartner mit einer Glanzparade zur Stelle. /TL